Xtrans - Tarifierung


Die Tarifierung ist eines der wichtigsten Instrumente für die Preisfindung im Xtrans. Die Tarifierung ist grundsätzlich in zwei wesentliche Teile aufgegliedert, nämlich in das Tarifsystem und das Rabattsystem. In der Regel wird je nach Lagerung des Betriebs und dessen Ausrichtung auf dem Markt entweder das eine oder das andere System angewendet. Allerdings ergänzen sich die beiden Systeme ausgezeichnet und lassen sich dadurch auch hervorragend miteinander kombinieren. Damit beim gemischten System nicht plötzlich aus Versehen Rabatte auf Nettopreise gewährt werden, lassen sich auf verschiedenen Ebenen sogenannte "Rabattberechtigungen" setzen, respektive entfernen.

Tarifsystem

Innerhalb des Tarifsystems wird unterschieden zwischen dem GU-Tarif (ASTAG, Schweiz) und sogenannten Spezialtarifen. Derweilen der GU-Tarif immer nach Kilometern und Gewicht abgerechnet wird und zusätzlich weiteren Bestimmungen gemäss dem Transportverband unterliegt, lässt sich der Spezialtarif nach beliebigen Preisfindungskriterien definieren. In der Regel wird der GU-Tarif vor allem im Überlandverkehr (Stückgut, Palettentransporte, Kühltransporte, etc.) eingesetzt. Der Spezialtarif wird dagegen tendenziell eher im Nahverkehr (Muldenservice, Kipper, Beton, Kanalreinigung, etc.) verwendet.

Spezialtarif Zusatzkonditionen

Im Spezialtarif lassen sich die Preise nach Kunden, Kundengruppen, Baustellen, Baustellengruppen, Leistungen, Zonen, Regionen, Deponien und nach zusätzlich beliebig vielen frei wählbaren Bedingungen definieren. Die verschiedenen Kriterien können dabei willkürlich miteinander kombiniert werden. Zudem können die Preise terminlich begrenzt sowie mengenabhängig (Staffelpreise) festgelegt werden. Somit lassen sich auch problemlos Spezialaktionen oder zeitlich begrenzte Sonderangebote realisieren. Ein Tarif kann als Ansatz (Stückpreis) oder als Betrag (Pauschalpreis) definiert werden. Wobei im Falle des Ansatzes zusätzlich sowohl ein Minium- als auch ein Maximumbetrag hinterlegt werden können. Mit einem raffinierten System lassen sich die Preise zum Jahresende, oder zu einem beliebigen anderen Zeitpunkt, sowohl prozentual als auch pauschal erhöhen.

Der GU-Tarif ist grundsätzlich ein fix vorgegebener Tarif, welcher den Preis aufgrund der gefahrenen Kilometer und des geladenen Gewichts ermittelt. Die Kilometer werden mit Hilfe eines offiziellen Distanzwerks ermittelt. Zum GU-Tarif können diverse Zuschläge, wie beispielsweise dem Gefahrengutzuschlag, dem Lademittelzuschlag oder dem Terminzuschlag, zusätzlich verrechnet werden. Obwohl der GU-Tarif ein Standardtarif ist, können trotzdem kundenspezifische Definitionen vorgenommen werden. Zum Beispiel lassen sich die Minimums oder die Umrechnungsfaktoren (m, pal oder ldm in kg) bei Bedarf pro Kunde beliebig anpassen.

Rabattsystem

Das Rabattsystem im Xtrans basiert auf Rabattgruppen. Die Rabattgruppen werden den einzelnen Leistungen zugeteilt. Der Vorteil von Rabattgruppen liegt auf der Hand. Möchte man beispielsweise einem Kunden einen Rabatt auf sämtliche Transportleistungen gewähren, dann muss der Rabatt nicht mehr separat für jede Leistung erfasst werden, sondern nur noch einmal für die Rabattgruppe "Transport".

Rabattpyramide



Die Ermittlung des Rabatts erfolgt auf Basis einer so genannten Rabattpyramide. Dabei fängt das Programm bei der Basis der Pyramide an, also bei der hierarchisch schwächsten Ebene, und arbeitet sich solange durch die Pyramide, bis entweder ein Rabatt gefunden wird, eine Ebene nicht rabattberechtigt ist oder die Spitze der Pyramide erreicht wird. Die Übereinstimmung der Daten wird auf dem Weg zur Spitze der Pyramide laufend feiner. Der Basisrabatt der Leistung gilt für sämtliche Kunden, wobei der Basisrabatt des Kunden nur noch für einen bestimmten Kunden, und der Basisrabatt der Baustelle sogar nur noch für eine bestimmte Baustelle eines bestimmten Kunden gilt.

Für die einzelnen Ebenen in der Rabatthierarchie kann jeweils eine Rabattberechtigung gesetzt, respektive entzogen werden. Standardmässig ist die Berechtigung allerdings gesetzt. Die Rabattberechtigung kann für folgende Stammdaten festgelegt werden: Kunden, Kundengruppen, Baustellen, Baustellengruppen, Leistungen, Deponien und Spezialtarife.
Top